Fox Radsport
Öffnungszeiten
Bosch Serviceangebot
Aktuelle Angebote
Werkstatthinweise
Firmenportfolio
Pressebericht
Partner
Datenschutz
Impressum

Auszug vom 11.01.2014 Allgemeine Zeitung RHEIN MAIN PRESSE

Fox Radsport: Saulheimer Paar führt Laden seit 15 Jahren

 

Von Carina Schmidt

SAULHEIM - Auf 20 Quadratmetern in der Pfeilergasse fing alles an. Wo einst eine Metzgerei war, eröffnete Manfred Fox sein Radsportgeschäft. 15 Jahre ist das nun her. Dass der Saulheimer nebenberuflich an Rädern schraubt, ist aber schon deutlich länger der Fall. „Ich bin 13 Jahre lang Radrennen gefahren“, erzählt der 52-Jährige. Als gelernter Kfz-Mechaniker reparierte er sein Vehikel natürlich selbst. Mit der Zeit kamen immer mehr Freunde und Nachbarn mit diversen Wehwehchen an ihren Fahrrädern auf ihn zu. „Um Ersatzteile bestellen zu können, musste ich aber ein Gewerbe anmelden“, berichtet Manfred Fox. Damit war 1998 die Entscheidung gefallen.

2003 folgte dann der Umzug an den Rathausplatz auf rund 100 Quadratmeter Fläche und seit 2006 arbeitet der Saulheimer Vollzeit im Ladenlokal. Rund 50 Räder sind dort ausgestellt, weitere 40 befinden sich im Innenhof sowie 60 im Außenlager. Insgesamt werden jährlich circa 300 Exemplare verkauft. Der Radverkauf macht neben den Reparaturen aber nur 50 Prozent des Umsatzes aus.

Alleine könnte Manfred Fox den Betrieb inzwischen nicht mehr stemmen. Neben Ehefrau Christine, die in jungen Jahren ebenfalls Radrennen fuhr, hat der Saulheimer noch zwei geringfügig beschäftigte Angestellte und seit August 2013 Marius Backofen als den ersten Azubi zum Zweiradmechatroniker im Team. Während Christine Fox mehr für den Verkauf und Büroarbeiten zuständig ist, liegt der Schwerpunkt der beiden Männer mehr auf dem Werkstatt-Bereich.

Nach 15 Jahren hat sich der Laden Fox Radsport Saulheim über Rheinhessen hinaus einen Namen gemacht. „Unsere Kunden kommen teilweise aus dem Rheingau zu uns“, berichtet Manfred Fox. Ein Grund dafür ist, dass das Unternehmen in einem Händlerverzeichnis als Kompetenzhändler für E-Bikes gelistet ist. Die persönliche Beratung ist aus Sicht des Geschäftsinhabers ein weiterer Grund dafür, dass die Kunden ihm die Treue halten. „Wenn sich jemand ein Fahrrad kaufen möchte, dann wird zunächst einmal geklärt, wozu der Käufer es benutzen will“, erklärt er.

Insgesamt, so die Beobachtung, habe es in den vergangenen zehn Jahren einen regelrechten Freizeit-Boom in Sachen Radfahren gegeben. „Die Konkurrenz aus dem Internet macht uns aber viel kaputt“, berichtet Christine Fox. Um für die Kunden dennoch einen Anreiz zu schaffen, in das Saulheimer Geschäft zu kommen, gibt es beispielsweise das Angebot, dass die erste Jahresinspektion kostenlos gemacht wird. Veränderungen habe es auch bei der Nachfrage der Fahrrad-Art gegeben. „Rennräder sind beispielsweise rückläufig, Mountainbikes indes durch die Nähe zum Stromberger Flowtrail stark gefragt“, sagt Manfred Fox.

Auf Nürburgring dabei

In puncto Sicherheitsverständnis habe sich außerdem das Bewusstsein gewandelt, indem nicht nur Kinder, sondern verstärkt auch Erwachsene als Vorbildfunktion Helme tragen. In Saulheim selbst hat Manfred Fox durch seinen Schädelbasisbruch bei einem Unfall im Jahr 2008 sogar unfreiwillig selbst die Nachfrage nach Helmen gesteigert. Sein Erlebnis hat den 52-Jährigen jedenfalls nicht davon abgehalten, weiterhin in den Sattel zu steigen. „Im Juli werde ich am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilnehmen“, kündigt er an. Überhaupt ist der Radsport für die Familie Fox ein wichtiges Thema. So ist Christine Fox Kunstradtrainerin, die beiden Töchter Vanessa und Mareike belegten als Kunstrad-Duo vom RV Saulheim bei den deutschen Hallenradsportmeisterschaften der U19-Junioren 2008 sogar den zehnten Platz.

„Sich auf sich selbst konzentrieren können und dabei Stress abbauen, das macht für mich den Reiz am Radfahren aus“, beschreibt Manfred Fox.

Fox Radsport Saulheim, Telefon: 06732-919127  | info@foxradsport.de